0 0
Lesezeit:3 Minuten, 48 Sekunden

Nach langem hin und her, habe ich mich entschlossen eine Cosa anzuschaffen, warum kann ich eigentlich gar nicht sagen. Habe ein paar Fotos gesehen, welche mit T5 Lenker waren, das hat mich angesprochen.

Nun dann habe ich eben geschaut. Meine Schmerzgrenze waren 1000 €, das stellte sich als gar nicht so leicht raus, weil da findet man wirklich nur richtig „gebrauchte“ mit diesem Limit.

Zum Spaß, schrieb ich in einer Whatsapp Gruppe, mit ein paar Gleichgesinnten, ob nicht wer eine günstige Cosa weiß. Siehe da, es war echt eine zum Verkauf.

Das gute Stück:

  • Erstbesitz, alles Original
  • 9900 KM auf dem Tacho
  • Die ein oder andere Schramme

Gesamtzustand fällt gut gebraucht aus

Jetzt kommt es, die Gute stand seit 2018, immerhin 3 Jahre. Laufen tut sie wieder, neue Zündkerze, Sprit getauscht, Vergaser gereinigt und neu abgedichtet, Öl gewechselt. Schnurrt wie ein Kätzchen.

Die Bremse wird die Herausforderung, der Hauptbremszylinder ist fest. Die Bremsleitung nach vorne wollte nicht ab, auch nicht nach dem Einwirken lassen. Ich kam zum Entschluss, dass das sowieso neu gehört, weil die Gummileitungen gerne aufquellen. Nun habe ich alles neu bestellt, Hauptbremszylinder, Leitungen, Bremskolben, Backen und den Bremsdruckregler, somit wird alles getauscht und man sollte wieder Ruhe haben.

Ich höre mich schon fluchen beim Einbau, aber der Winter beginnt ja gerade erst.

Update 04.12.:

Ich habe ein wenig im Internet gesucht, und bin nur auf negative Kommentare gestossen, was die Instandsetzung der Bremse betrifft. Dass es viel Arbeit ist, viel geflucht wird, und so weiter…

Somit war meine Grundeinstellung schon einmal entspannt und ich habe mir keinen Stress gemacht, noch dazu die erste Cosa die ich in Angriff genommen habe.
Was soll ich sagen, es ist ein Wahnsinn welcher Aufwand betrieben werden muss, damit man die Beiden Bremsleitungen getauscht bekommt, das hat mich am meisten aufgehalten.
Hinten habe ich einen Fehler gemacht, dass ich eine Spiegler Leitung genommen habe, die kann ich jetzt nicht mehr mit der Klammer im Rahmen fixieren, muss ich schauen wie ich das lösen werde.
Fand es aber schon spannend, dass man den Motor aushängen muss, dass man die Klammer lösen kann. Vorne habe ich gar nicht lange gezögert, da habe ich gleich die Bremsankerplatte komplett gelöst, Stossdämpfer abgebaut, Kofflügel gelöst, und die Kaskade runter genommen, und so habe ich die Leitung schnell durch gehabt.

Zeitaufwand heute, waren 6 Stunden, beide Leitungen gewechselt, Bremsbacken, Bremszylinder, und natürlich alles gereinigt.

Was ich noch zu tun habe, Motor wieder einhängen, Hauptbremszylinder anschließen und entlüften. Bin gespannt wie lange ich dafür brauchen werde.

Einmal alles neu, €385,-

Bremsgedöns neu…

Update 07.12.:

Bremse ist fertig, die ersten Meter gefahren, jetzt gehts an das optische, mal ordentlich sauber machen, Kunststoffteile aufbereiten, Felgen säubern, Reifen erneuern (hier muss ich mal schauen wie alt sie sind)….

Update 11.12.:

Heute habe ich mich dem Problem gestellt, dass sie nach kurzem Vollgas abstirbt. Ich dachte eine Reinigung des Tanks und eine neue Benzinleitung wird das Problem beseitigen. Vergaser hatte ich ja schon gereinigt, und Sprit war frisch.

Das war aber nicht die Lösung. Ursachenforschung hat schnell ergeben, dass zu wenig Benzin kommt. An der Länge der Benzinleitung lag es sicher nicht. Darum habe ich den Tank noch einmal ausgebaut, und das Sieb, das unten im Tank steckt gezogen und siehe da, das war komplett verlegt. Mit der Druckluft reingeblasen und schon flog der Stopfen durch die Garage.

Alles wieder zusammen gebaut, und auch gleich den Tankgeber vom Grünspan befreit, jetzt läuft auch die Tankuhr wieder ordentlich. Habe die Vespa betankt und sie gute 10 Minuten laufen gelassen, ein paarmal Vollgas gegeben, und siehe da, jetzt läuft sie, wie sie soll.

Weiters habe ich den Auspuff etwas vom Rost befreit und schwarze Farbe aufgetragen. Die Fussmatten mit Owatrol Kunststoffpflege eingelassen und wieder montiert, so wie den Kunststoffunterteil wieder montiert.

Bremse vorne wurde noch etwas nach gesetellt, und der Plattenluftfilter flog raus und grob neu abgedüst, das habe ich gemacht, falls ein Malossi drauf kommt.

Viel fehlt nicht mehr, denke in 2 Nachmittagen sollte ich sie soweit fertig haben, dass die §57a Überprüfung gemacht werden kann, Reifen überlege ich noch immer, wollte heute eigentlich schauen, wie alt die montierten sind, beim nächsten mal.

Update 22.12.:

Ich habe auf Willhaben einen SIP Road gesehen und gekauft, der wurde heute verbaut. Zündung eingestellt und Bedüsung grob angepasst. Testfahrt werde ich demnächst mal durchführen.

Weiters habe ich auch einen FACO Zusatztank für das Helmfach gekauft, warum auch immer. Dachte eigentlich dass ich mich von der Cosa wieder trenne, aber warten wir mal ab.

Reifen, Beinschildumrandung, Spiegel und Ständerfüße sind bestellt, und sollten Morgen eintreffen.