6 Countries Tour

0 0
Lesezeit:2 Minuten, 13 Sekunden

Am Sonntag den 11.06.2017 um 7 Uhr früh ging es los, eine Tour durch 6 Länder (Italien, Slowenien, Schweiz, Liechtenstein, Deutschland und natürlich Österreich).

Am ersten Tag, fuhren wir einige Pässe, die Strecke führte uns über den Wurzenpass, Tollmezzo, Cortina, Falzeregopass, Alta Badia, Grödner Joch, Bozen, Merano nach Latsch. 413 KM für den ersten Tag. Genächtigt wurde in der Pension Dietl.

Am zweiten Tag, ging es nach Bregenz, es wurde über das Stilfserjoch, Umbrailpass in die Schweiz gefahren, weiter über den Reschenpass, Landeck, Arlbergpass, nach Vaduz in Liechtenstein, retour zum Bodensee wo wir in Bregenz im Hotel Ibis nächtigten. Gefahrene Kilometer 332.

Der dritte Tag war recht sparsam von den Kilometern, dennoch ein toller Tag. Wir sind nach Friedrichshafen gerollert, dort ein wenig gechillt, auf der Rückfahrt einen kurzen Stop, wo das ein oder andere Seile nachgespannt wurde, bzw. bei mir der Benzinschlauch wieder dicht gemacht wurde. Wir entschlossen uns noch auf den Pfänderberg raufzufahren und oben einen Cafe zu trinken, was durchaus eine sehr gute Entscheidung war, denn die Auffahrt war sehr lässig. Am Abend ging es in das See-Wirtshaus am See.

Die deutsche Alpenstraße führte uns an den schönen Tegernsee, wo wir den Tom vom Vespaland besuchten, und einen Vergaser instand gesetzt haben. Am Abend führte uns Tom rund um den Tegernsee und nachher ging es gemeinsam in die Tegernseeer Brauerei.

Feiertag, es ging früh los bei strahlend blauem Himmel, nach kurzer Zeit ein Komplettausfall von Marco, Lager vom Pleuel defekt, Zylinder und Kurbelwelle sagten Lebewohl, das wäre noch alles nicht so schlimm gewesen, aber es brach auch der Drehschieber aus, somit das vorzeitige aus für seine Vespa. Herzlichen Dank an Tom, der die Vespa zu sich in die Werkstatt geholt hat, und wir dort den Schaden ermitteln durften, und das an einem Feiertag! Für Marco ging die Reise bei Herbert am Sozius weiter, Christian und ich übernahmen das Gepäck von Marco. Die Anfahrt zu den Vespa Alp Days verlief in weiterer Folge ohne Aufregung, dort trafen wir die allein angereisten OVR Mitglieder.

Freitag trafen weitere 3 Mitglieder in Eigenregie ein, die Gruppe die bereits in Zell am See war, fuhr die Tour „Drivce the Dam“ bei strömenden Regen, ab der Pause wo es eine kleine Jause gab, ging es dann ohne Regen in ca. 100er Gruppen rauf zum Damm.

Samstag fuhren alle, bis auf Marco und mich auf den Glockner, Wetter war kühl, und ich habe mich dazu entschlossen im Ort zu bleiben, war schon oft genug am Glockner und war nicht auf +2° eingestellt 😉

Sonntag ging es in der Gruppe retour nach Klagenfurt bei herrlichem Wetter, Mittagessen gab es kurz nach der Turrach.

Bilder findet man hier

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.